Wir nehmen teil am „Förderturm der Ideen“

In mühevoller Kleinstarbeit haben Salih Ekinci, Jannes Windmeier und Angus Benedict Reimelt, unterstützt durch ihre Kunstlehrerinnen Frau Königkrämer und Frau Kordsmeyer, ein Projekt zum Wettbewerb „Förderturm der Ideen“ entworfen.

Die Aufgabe bestand darin, Ideen für eine „Gute Nachbarschaft“ oder eine „Lebenswerte Stadt“ zu entwickeln. Die besten Ideen werden am Ende tatsächlich umgesetzt und mit 50000 € finanziert.

Salih, Jannes und Angus hatten die Idee, die Form und Gegebenheiten eines Förderturmes in einen Spielturm umzufunktionieren. Neben zahlreichen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für Kinder soll es auch einen überdachten Treffpunkt mit Sitzmöglichkeiten für die Erwachsenen geben und wenn dies nicht zu viel des Guten ist, sogar eine Aussichtsplattform.

Neben den geforderten schriftlichen Ausführungen haben sie ein Modell der Projektidee angefertigt. Der Spielturm fördert die Gemeinschaft, macht Spaß und hält auf spielerische Weise fit – und vertritt so die Werte des Bergbaus.

Ab jetzt heißt es Daumen drücken und darauf hoffen, dass diese tolle Idee bald nicht nur als Modell zu bewundern ist.

Zurück