Dritte länderübergreifende Ski-Freizeit wieder ein voller Erfolg

Bereits zum dritten Mal hat sich Ende Februar eine Gruppe von 84 Schülerinnen und Schülern der Anne-Frank- Realschule in Ibbenbüren und der Oberschule Hagen am Teutoburger Wald auf den Weg Richtung Bayerischer Wald gemacht.

 

Die gemeinsame Skifreizeit fand ihren Anfang, als nicht genug Schülerzahlen für die Fahrt aufgebracht werden konnten. Über private Kontakte zu Lehrkräften an der niedersächsischen Oberschule in Hagen kam schnell die Idee, dass man doch eine gemeinsame Fahrt organisieren könnte, damit dieses freiwillige Angebot für Schülerinnen und Schüler nicht ganz aus dem Schulleben verschwindet.

 

Begleitet wurden die 39 Hagener und 45 Ibbenbürener Schülerinnen und Schüler von insgesamt 7 Lehrkräften.

 

Auch wenn schon vorher die Wettervorhersagen bis zu -17 °C vorausgesagt hatten, waren alle guter Laune, als es am Sonntag, 25.02.2018 in aller Frühe hieß, Skier, Skistöcke und Schuhe aus dem schuleigenen Skikeller in die Busse zu verfrachten. Ziel war das Kolpinghaus in Lambach, 40 km von Zwiesel und einen Katzensprung von der tschechischen Grenze entfernt. 

 

Das Skigebiet hier ist zwar nicht sehr groß, aber es verfügt über sehr gute Anfängerpisten, mittelschwere Pisten und sogar über eine Weltcup-Abfahrt. So ist für jede Könnerstufe etwas dabei.

 

Die folgenden Tage hieß es für alle, sich an den genauen Zeitplan zu halten:

7:30: Frühstück

9:00: Abfahrt

9:20: Ankunft im Skigebiet und Ausladen von fast 100 Paar Ski, Skistiefeln …

  1. 9:40: Skiunterricht in Gruppen von 8-9 Schülern.

13:00 Mittagspause

13:30-15:30 Skiunterricht/ an den letzten Tagen auch freies Fahren in Kleingruppen auf abgesprochenen Pisten

16:00 Rückfahrt zum Kolpinghaus

16:30-18:00 Duschen, Freizeit ( u. a. in der Sporthalle, am Kicker etc.)

18:00 üppiges und sehr leckeres Abendessen

Ab 19:00 Freizeit

Um 22:30 Bettruhe

 

Bei -16 Grad und eisigem Ostwind waren die Stunden auf der Piste eine echte Herausforderung.

„Das Wetter war zwar in den ersten Tagen zu kalt, aber der Schnee war perfekt!“ erklärten Mattes und Finn aus der Klasse 10B, die bereits zum zweiten Mal dabei waren.

 

Und auch wenn es abends ohne W-Lan oder einen schnellen Gang in die Stadt (der nächste Ort liegt in 5 Kilometern Entfernung) anfangs gewöhnungsbedürftig war, so teilen alle die Ansicht von Michel, Klasse 09A: „Die Ski-Freizeit war toll! Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder dabei sein kann!“

Und hier ein paar Eindrücke von der Skifreizeit:

 

Zurück