Anschaulicher Biologieunterricht im Willi-Hellermann-Museum

Der Biologiekurs des 7. Jahrgangs besuchte mit Frau Koch und Frau Schubert auf einem Unterrichtsgang das Willi-Hellermann-Museum nahe des RWE Kraftwerks in Ibbenbüren.

 

Auf einer Führung mit Herrn Pieper von der Kreisjägerschaft konnten die SuS anlässlich des derzeitigen Unterrichtsthemas „Wald“ die ca. 1500 naturkundlichen Präparate in nachgebauten Lebensräumen erleben. Aus der heimischen Vogelwelt konnten Waldkauz, Dompfaff, Pirol,Buntspecht … sowie weitere jagbare Wildarten wie Fuchs, Dachs und Wildschwein lebensgroß bewundert werden.

Im dortigen Schulungsraum wurden zudem zahlreiche Fragen der Schüler von Herrn Pieper, der das Museum durch die Jägerinitiative Lernort Natur ehrenamtlich unterstützt, beantwortet.

Alle SchülerInnen waren sich einig, dass es ein beeindruckendes Erlebnis ist, den Waldtieren so nahe zu begegnen. So gelang es ihnen an diesem Tag ihre Artenkenntnis anhand „echter“ tierischer Exemplare zu erweitern.

Für Interessierte ist das Museum jeden 1. Sonntag im Monat von 11-17 Uhr geöffnet.                 

(Hellermann Museum – Schwarzer Weg 25 – 49477 Ibbenbüren)

Zurück