Achtklässler schnuppern Betriebsluft

Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule verabschieden sich mit ganz neuen Eindrücken und Erfahrungen in die wohl verdienten Osterferien. Im Rahmen der Berufsorientierung führten sie diese Woche mehrere eintägige Berufsfelderkundungen durch. 

Die Jugendlichen bekamen eine erste Vorstellung davon, was sie in Berufswelt, Betriebsalltag und Ausbildung erwarten könnte. Sie besuchten unterschiedliche Arbeitsplätze, erlebten die damit verbundenen Tätigkeiten sowie Betriebsabläufe und erledigten selbst kleinere Arbeitsaufträge.

 

Jessica Riedel (8c) hoffte zu Beginn der Woche vor allem darauf, dass sie gut von den Mitarbeitern aufgenommen werden würde, während Felix Haunert (8c) wichtig war den Beschäftigten möglichst viele Fragen zum Beruf stellen zu können. Philip Scholz aus der 8a nahm bereits einen weiteren Baustein der Berufsorientierung in den Blick: „Ich erwarte von der Berufsfelderkundung, dass ich Spaß habe und Ideen für das Praktikum, das in Klasse 9 ansteht, bekomme.“

Und, wie war’s?

„Mir hat die Berufsfelderkundung gut gefallen, weil ich viel selbst machen durfte.“ (Daniel Schilke, 8c)

„Das Personal war sehr freundlich zu mir; ich habe viele interessante Dinge gelernt und mich auf neue Dinge eingelassen.“ (Sabina Federow, 8a)

„Meine Arbeit war interessant, aber nach diesem Tag weiß ich, dass diese Tätigkeit nichts für mich ist.“ (Jeremis Schürmann, 8c)

„Mir hat besonders gut gefallen, dass uns die ganze Firma gezeigt wurde und ich immer Fragen stellen konnte.“ (Simon Uhlenbusch, 8a)

Zurück