Themen aus der Berufswelt werden an der Anne-Frank-Realschule in allen Fächern und Jahrgängen behandelt.

Die eigentliche Berufswahlvorbereitung beginnt ab Klasse 8 im Fach Politik. Hier steht die Auseinandersetzung mit den Stärken und Interessen der Schüler im Vordergrund. Die Wahl und die Bewerbung um einen Praktikumsplatz werden im Unterricht thematisiert.

Unser Kooperationspartner, die Kreishandwerkerschaft, führt eine Berufsorientierungswerkstatt durch. Diese setzt sich zusammen aus Elternabend, Potentialanalyse und Praxistagen. Zum Auswertungsgespräch sind auch die Eltern eingeladen.

Im Jahrgang 9 nehmen alle Schüler an einem 3-wöchigen Praktikum teil, welches durch eine angeleitete Mappe und ein Informationsplakat dokumentiert wird.

Der Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ) in Rheine und das Bewerbungstraining in Zusammenarbeit mit einem externen Anbieter oder Vertretern der heimischen Wirtschaft, runden das Angebot ab.

Verschiedene weiterführende Schulen und ihre Anmeldeverfahren werden in Klasse 10 durch einen Informationsnachmittag und Hospitationen bekannt gemacht. Das Vorstellungsgespräch wird in diesem Jahrgang geübt.

Während des gesamten Schuljahres werden Beratungstermine in der Schule durch Herrn Pieper von der Bundesagentur für Arbeit angeboten. Diese finden einmal im Monat statt und werden als Aushang bekannt gegeben. Eine verbindliche Anmeldung hierzu ist jederzeit bei Herrn Zander im Raum 211 möglich.

Elternabende durch Herrn Pieper (BA), Betriebserkundungen, Teilnahme am Azubi-Speed-Dating, an regionalen Ausbildungsmessen, an Firmenpräsentationen usw. bieten Eltern und Schülern weitere Informationsmöglichkeiten.

Dokumente für das Betriebspraktikum