Spannende Experimente im Physikunterricht

Wie ein Windrad funktioniert, können Schüler der Anne-Frank-Realschule jetzt selbst in Experimenten testen. Möglich macht dies eine Spende der Stadtwerke Tecklenburger Land in Höhe von 2500 Euro. Darüber freuten sich (v.l.) Franz Robbe (Stadt Ibbenbüren), Frank Holle (stellvertretender Schulleiter), Willi Peters (Geschäftsführer Stadtwerke), Christian Lambers (Physiklehrer) und Schulleiter Stephan Krems. Foto: Brigitte Striehn

-bst- IBBENBÜREN. Die Stadtwerke Tecklenburger Land haben in diesem Jahr das Förderprogramm „Energiefitte Schule“ aufgelegt. Damit unterstützt der regionale Energieversorger in allen Partnerkommunen Lehrer und Schüler im naturwissenschaftlichen Unterricht.
„Wir wollen etwas an die Region zurückgeben“, betonte Geschäftsführer Willi Peters am Dienstag bei einer interessanten Vorführung. Eine Spende in Höhe von 2500 Euro ermöglichte es der Anne-Frank-Realschule, für den Physikunterricht drei Baukästen mit Materialien zu Themen wie Windenergie oder Brennstoffzellen anzuschaffen. „Die Schüler können selbst experimentieren und erfahren beispielsweise, wie Windräder oder Solarzellen funktionieren“,
erklärte Physiklehrer Christian Lambers. 

Weiterlesen …

FASZINATION TEILEN

Liebe Schüler und Schülerinnen!  Liebe  Eltern!                                                          Einladung als PDF

Es gibt viele Anlässe, die uns dazu bewegen, diesen Brief  an Euch / an Sie zu schreiben.

Seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns, wie viele andere auch,  mit dem Flüchtlingsthema. Seit dem vergangenen Jahr haben wir hierzu unterschiedlichste Aktionen gemacht.

Die aktuelle Situation bewegt uns sehr. In der Notunterkunft hier in Rheine und Ibbenbüren sind viele Familien und Einzelpersonen nach den Strapazen ihrer Flucht hier untergebracht. Unter den Flüchtlingen gibt es viele Kinder und Jugendliche.

Heute wenden wir uns an Euch / Sie mit einer neuen Idee. Inspiriert zu dieser Idee hat uns die St. Martins Geschichte. Diese  Geschichte erzählt uns davon, wie St. Martin seinen Mantel mit einem bedürftigen Menschen teilt.

Sie hat Symbolcharakter für das, was wir gerne anstoßen möchten.

Weiterlesen …

Gegenbesuch als Abschluss der Berlinreise

„Wie sieht Ihr Tagesablauf in Berlin aus? Was tut die Bundesregierung, um den Flüchtlingen zu helfen?“ Das waren nur zwei der Fragen, die die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b und 10c der Anne-Frank-Realschule an die Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek (CDU) stellten.

Für die Schülerinnen und Schüler der AFR war der Unterrichtsbesuch der Bundestagsabgeordneten aus Tecklenburg ein runder Abschluss ihrer Reise nach Berlin. In der Vorwoche waren die Klassen für mehrere Tage in der Hauptstadt und hatten unter anderem den Deutschen Bundestag und das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen besucht. Der Besuch hatte Wirkung gezeigt – und Fragen bei den Jugendlichen aufgeworfen. Eine Schulstunde berichtete Anja Karliczek den Schülern über den Stundenplan einer Abgeordneten und ihrer Arbeit im Finanz- und im Tourismusausschuss.

Bericht und Foto IVZ-Online



 

Weiterlesen …

Eltern mit Migrationshintergrund stärker einbinden

Pflegschaftsversammlung der Anne-Frank-Realschule bestätigt Kerstin Döring als Vorsitzende

Die Schulpflegschaftsversammlung der Anne-Frank-Realschule bestätigt Kerstin Döring ein weiteres Jahr als Vorsitzende der Schulpflegschaft.
Thorsten Meier wird als Stellvertreter gewählt. Unterstützt werden die beiden in ihrer Tätigkeit von Doreen Dütsch und Norbert Reth.

Nachdem der stellvertretende Schulleiter Frank Holle über die aktuelle Schulsituation berichtet hatte, stand im Vordergrund der Beratung, wie vor allem Eltern mit Migrationshintergrund verstärkt in die schulische Arbeit eingebunden werden können.

Weiterlesen …

Förderverein der Anne-Frank-Realschule

Kunstrasen-Minifeld im Visier

Der Förderverein der Anne-Frank-Realschule Ibbenbüren erhielt eine Spende in Höhe von 10 000 Euro von der Kreissparkasse Steinfurt für das Kunstrasen-Projekt. Von links: Reinhard Mau (Vorsitzender Förderverein), Rainer Langkamp (Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Steinfurt), Ulrike Pott (Vorstand Förderverein), Andrea Langelage (Filialleiterin Neumarkt der Kreissparkasse), Ludger Otte (Garten- und Landschaftsbau), Wilfried Grunendahl (CDU-Landtagsabgeordneter), Landrat Thomas Kubendorff, Maximilian Scholten (CDU Ibbenbüren) und Schulleiter Stephan Krems. Das Spielfeld soll an dieser Stelle entstehen.

Der Förderverein der Anne-Frank-Realschule hat für das geplante Kunstrasen-Kleinspielfeld schon 54 000 Euro zusammen. Etwa 96 000 Euro wird die Baumaßnahme kosten.

Da kam Freude auf: Eine Spende in Höhe von 10 000 Euro nahm am Mittwochnachmittag der Förderverein der Anne-Frank-Realschule von der Kreissparkasse Steinfurt in Empfang. Damit sind die Organisatoren des Projektes „Mini-Kunstrasen-Fußballfeld“ der Schule der Realisierung ein gutes Stück nähergekommen. Wenn ein Lärmschutzgutachten vorliegt, könnte nach entsprechender Genehmigung im Herbst Baubeginn sein, so Reinhard Mau, Vorsitzender des Fördervereins. Das Mini-Spielfeld soll während der Schulzeiten genutzt werden.

Wie berichtet plant der Förderverein seit etwa zwei Jahren den Bau eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes auf einer Grünfläche des Schulgeländes. Die Planungen verzögerten sich etwas, als ein möglicher Schultausch mit der Gesamtschule debattiert wurde. Doch das Thema ist bekanntlich vom Tisch.

Weiterlesen …

Schülervertretungen

„Auch mal der Bösewicht sein“

Das neue Schuljahr läuft gerade. Das ist auch traditionell die Zeit, in der in den Schulen die neuen Schülervertretungen gewählt werden, auch an der Anne-Frank-Realschule Ibbenbüren. Wir haben uns mit Pascal Illmann (17), Amela Causevic (15) und Jessica Homann (15) aus der SV sowie Schulleiter Stephan Krems über das Verhältnis von Schülervertretung und Schulleitung gesprochen.

Wie ist die Zusammenarbeit mit der Schulleitung?

Pascal Illmann: Sehr gut. Man lässt uns hier an der Anne-Frank-Realschule viele Freiheiten. Ich war vorher an einer anderen Schule, und da war das ganz anders, da konnte man fast nichts machen. Wenn hier ein gutes Konzept haben, dann sagt Herr Krems „Macht mal, Ihr macht das schon“.

Was hat die Schülervertretung an der Anne-Frank-Schule denn schon konkret bewegen können?

Amela Causevic: Wir haben zum Beispiel im letzten Jahr eine Handy-Zone durchgesetzt. In der Pause dürfen jetzt im Forum Handys benutzt werden.

Das war vorher verboten?

Weiterlesen …